fbk-BW Logo
Hier ist ein Flashfilm mit einer Textanimation, der zeigt, dass Sie sich in der Rubrik "Chamisso-Preisträger" befinden.
chamisso

Viele Kulturen – eine Sprache:

Chamisso-Preisträgerinnen und Preisträger im Dialog mit Schülern
Ein Projekt des fbk in Zusammenarbeit mit der Robert Bosch Stiftung

„Deutschland ist ein Land, aus Sprache und Geschichte gemacht, und alle Personen, die von der deutschen Sprache einen solchen Gebrauch machen, dass sie diese Geschichte weiter schreiben, sind unsere natürlichen Landsleute, sie mögen von innen kommen oder von außen.“
Harald Weinrich „Um eine Literatur von außen bittend“, 1983, Ideengeber des Adelbert-von-Chamisso-Preises.

 

Der Adelbert-von-Chamisso-Preis, erstmals verliehen 1985, zeichnet inzwischen rund 50 Autorinnen und Autoren nichtdeutscher Herkunft, die ihre geistige Heimat in der deutschen Sprache gefunden und gewählt haben, für ihre literarische Leistungen aus.

Seit 2007 vermittelt der FBK die Chamisso-Preisträger und Preisträgerinnen im Auftrag der Bosch Stiftung an Schulen des Landes.
Die Bosch Stiftung übernimmt die Honorare und Fahrtkosten für diese Lesungen und beteiligt sich an den übernachtungskosten.

Falls Sie Interesse an einer Lesung mit einem Chamisso-Preisträger haben, wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle. Wir informieren Sie gerne über die weiteren Formalitäten und senden Ihnen ein Verzeichnis aller Preisträgerinnen und Preisträger zu.

Die Preisträger 2017 sind Abbas Khider, Barbi Marković (Förderpreis) und Senthuran Varatharajah (Förderpreis).

 

Die Preisträgerinnen und Preisträger des
Adelbert-von-Chamisso-Preises der Robert Bosch Stiftung