fbk-BW Logo
Hier ist ein Flashfilm mit einer Textanimation, der zeigt, dass Sie sich in der Rubrik "Aktuelles" befinden.

Aktuelles vom
fbk Baden-Württemberg

Informationen zur Mittelkürzung

Seit fast vier Jahrzehnten vermittelt und bezuschusst der Friedrich-Bödecker-Kreis Baden-Württemberg e.V. (FBK) Autorenbegegnungen, also Lesungen und Schreibwerkstätten usw. an die Schulen aller Schularten des Landes Baden-Württemberg. Jährlich finden so zwischen 500 und 600 Veranstaltungen statt, an denen beispielsweise 2016 über 26.000 Kinder und Jugendliche teilnahmen. Außerdem hatte der FBK bislang dieselbe Aufgabe für mehr als die Hälfte der Schulveranstaltungen für den Frederick-Tag, die anderen Veranstaltungen wurden über die Regierungspräsidien bezuschusst.

Für seine Arbeit erhält der FBK seit seiner Gründung 1979 Mittel des Kultusministeriums, der diesen Aufwand weitgehend deckt und die kontinuierliche Arbeit über so viele Jahre erst ermöglicht hat.

Seit Beginn dieses Jahres wurden den Regierungspräsidien die Mittel für den Frederick-Tag gestrichen und dem FBK die Verantwortung für alle Lesungen im Rahmen des Frederick-Tages übertragen, allerdings ohne die entsprechenden Mittel an den FBK weiterzugeben. Zusätzlich wurde der Gesamtzuschuss von 115.000.- auf 113.000.- € gekürzt. Diese rückwirkend ab 01.01.2017 gültigen Kürzungen wirken sich massiv auf die Zahl der Lesungen an den Schulen aus: ca. 9.000 Kinder können im Vergleich zu den Vorjahren nicht mehr „bedient“ werden, dies entspricht unter Berücksichtigung der unveränderbaren Ausgaben des FBK einer Größenordnung von nahezu 30%!

Damit ergibt sich eine Mehrfachkürzung bzw. Belastung:

  • Wegfall der Mittel für einen Großteil der Lesungen im Rahmen des Frederick-Tages
  • Einsparung von Personalkosten bei den Regierungspräsidien
  • Generelle Kürzung der Mittel, daraus folgt eine Kürzung der Zuschüsse für die Schulen
  • Zusätzliche Arbeit für die Vermittlung weiterer Lesungen und den Kürzungen entsprechend sehr vieler Absagen

Der Vorstand des FBK hat die schwachen Ergebnisse der baden-württembergischen Schülerinnen und Schüler im Bereich der Grundkompetenzen, auch und gerade beim Lesen, zur Kenntnis genommen und sieht die o.g. Kürzungsmaßnahmen als kontraproduktiv an. Insbesondere über Autorenlesungen und Schreibwerkstätten werden hochwirksame Impulse im Bereich des Leseverhaltens junger Menschen gesetzt. Dies ist durch Untersuchungen bestätigt. Dazu leisten solche pädagogische Maßnahmen auch einen Beitrag zur Sprachentwicklung und zur Integration von Kindern mit Migrationshintergrund, sehr schwachen Kindern und Geflüchteten.

Kindern und Jugendlichen wird so die Möglichkeit genommen, sich außerdem in vielfältigster Weise mit Literatur auseinanderzusetzen um diese zu erschließen und so zum eigenen kreativen Tun motiviert zu werden.

Daher sind gerade diese auch für uns überraschenden Kürzungen aus Sicht des FBK unverständlich. In mehreren anderen Bundesländern werden speziell im Bereich der Leseförderung zusätzliche Schwerpunkte gesetzt und die Mittel dafür erhöht (auch dort übernimmt der jeweilige FBK-Landesverband die Vermittlung und Bezuschussung von Autorenlesungen).

Um die Qualität zu sichern, hat der FBK eine Autorenliste erarbeitet, die jährlich aktualisiert wird. Darüber hinaus werden alle durch den FBK vermittelten Veranstaltungen umfangreich evaluiert. Der FBK berät Schulen und Projektverantwortliche bei der Auswahl, der Organisation und der Durchführung (auch unterrichtliche Vor- und Nachbereitung) von Lesungen, Schreibwerkstätten und Projekten.

Der FBK ist der mit Abstand größte Vermittler von Lesungen und ähnlichen Veranstaltungen und ist gerne bereit, diese Aufgabe wie in der Vergangenheit zuverlässig und pädagogisch hochwirksam auch in der Zukunft zu erledigen.

Wir bitten Sie, sich im Rahmen der Haushaltsberatungen für eine Stärkung der Leseförderung besonders auch durch Autorenlesungen und Schreibwerkstätten einzusetzen, damit die Förderung der Grundkompetenz Lesen auch in Zukunft eine finanzielle Basis hat und die Mädchen und Jungen an den baden-württembergischen Schulen gestärkt werden.

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung (Frau Wörner: s.u., Hr. Schielke: 07191/62509, Mail: ).

Kurzinformationen zum Friedrich-Bödecker-Kreis Baden-Württemberg e.V.
Der FBK (Friedrich-Bödecker-Kreis BW e.V.)

  • organisiert und vermittelt jährlich ca. 550 Autorenlesungen, Schreibwerkstätten landesweit
  • unterstützt Literatur-Projekte
  • berät Lehrkräfte, Schulleitungen, Projektverantwortliche
  • erstellt durch jährliche Aktualisierungen die Liste empfohlener Autorinnen und Autoren
  • kooperiert mit allen für die Leseförderung denkbaren Institutionen
  • wird ehrenamtlich geführt
  • hat eine hochkompetente Geschäftsführerin (hauptamtlich zu 50%, Germanistik-Studium)
  • arbeitet im Sinne der Nachhaltigkeit

   Friedrich-Bödecker-Kreis-BW
Heugasse 13 • 73728 Esslingen • Telefon: 0711 / 699 07 00 • Fax: 0711 / 300 13 68 •