Joachim Zelter

Biografie

Joachim Zelter, in Freiburg geboren, studierte und lehrte Literatur in Tübingen und Yale. Seit 1997 ist er freier Schriftsteller. Autor u.a. folgender Romane: »Die Würde des Lügens« (2000), »Schule der Arbeitslosen« (2006) und »Der Ministerpräsident« (2010), der für den Deutschen Buchpreis nominiert wurde. Zuletzt erschienen die Romane »Im Feld« (2018), »Imperia« (2020) sowie »Die Verabschiebung« (2021).

Auszeichnungen

Thaddäus-Troll-Preis und Preis der LiteraTour Nord.

Publikationen

Die Verabschiebung Roman. Stuttgart: Kröner Verlag, 2021 Imperia Roman. Tübingen: klöpfer, narr, 2020 Testamente und sonstige Verfügungen Erzählung. Tübingen: J.J. Heckenhauer, 2019 Im Feld Roman. Tübingen: Klöpfer & Meyer, 2018 Briefe aus Amerika Roman. Neuauflage. Tübingen: Klöpfer & Meyer, 2016 Wiedersehen Novelle. Tübingen: Klöpfer & Meyer, 2015 Einen Blick werfen Literaturnovelle. Tübingen: Klöpfer & Meyer, 2013 untertan Roman. Tübingen: Klöpfer & Meyer, 2012 Die Welt in Weiß Erzählungen. Tübingen: Klöpfer & Meyer, 2011 Der Ministerpräsident Roman. Tübingen: Klöpfer & Meyer, 2010 How are you Mister, Angst? Roman. Tübingen: Klöpfer & Meyer, 2008 Schule der Arbeitslosen Roman. Tübingen: Klöpfer & Meyer, 2006 Betrachtungen eines Krankenhausgängers Erzählungen. Tübingen: Klöpfer & Meyer, 2004 Das Gesicht. Roman eines Schriftstellers Tübingen: Klöpfer & Meyer, 2003 Die Lieb-Haberin Roman. Tübingen: Klöpfer & Meyer, 2002 Die Würde des Lügens Roman. Stuttgart: Ithaka, 2000; Neuauflage 2007 Briefe aus Amerika Roman. Stuttgart: Ithaka, 1998

Themen

Schule, Überforderung, Einsamkeit, Asyl, Abschiebung

Sonstiges

Fotocredit: © Yvonne Berardi

Altersgruppe

ab 16 Jahre

Genre

Drama, Roman

Veranstaltungsarten

Lesung analog, Lesung digital

Veranstaltungsprofil

Adresse

72076 Tübingen
Baden-Württemberg
Deutschland
+49707144619
joachim-zelter.de/

Registrierung

Notwendige Angaben für die Registrierung als Autor bei der Datenbank des FBK-BW

Name
Zelter
Vorname
Joachim

Text-Infos

öffentlich

Biografie
Joachim Zelter, in Freiburg geboren, studierte und lehrte Literatur in Tübingen und Yale. Seit 1997 ist er freier Schriftsteller. Autor u.a. folgender Romane: »Die Würde des Lügens« (2000), »Schule der Arbeitslosen« (2006) und »Der Ministerpräsident« (2010), der für den Deutschen Buchpreis nominiert wurde. Zuletzt erschienen die Romane »Im Feld« (2018), »Imperia« (2020) sowie »Die Verabschiebung« (2021).
Auszeichnungen
Thaddäus-Troll-Preis und Preis der LiteraTour Nord.
Publikationen
Die Verabschiebung Roman. Stuttgart: Kröner Verlag, 2021 Imperia Roman. Tübingen: klöpfer, narr, 2020 Testamente und sonstige Verfügungen Erzählung. Tübingen: J.J. Heckenhauer, 2019 Im Feld Roman. Tübingen: Klöpfer & Meyer, 2018 Briefe aus Amerika Roman. Neuauflage. Tübingen: Klöpfer & Meyer, 2016 Wiedersehen Novelle. Tübingen: Klöpfer & Meyer, 2015 Einen Blick werfen Literaturnovelle. Tübingen: Klöpfer & Meyer, 2013 untertan Roman. Tübingen: Klöpfer & Meyer, 2012 Die Welt in Weiß Erzählungen. Tübingen: Klöpfer & Meyer, 2011 Der Ministerpräsident Roman. Tübingen: Klöpfer & Meyer, 2010 How are you Mister, Angst? Roman. Tübingen: Klöpfer & Meyer, 2008 Schule der Arbeitslosen Roman. Tübingen: Klöpfer & Meyer, 2006 Betrachtungen eines Krankenhausgängers Erzählungen. Tübingen: Klöpfer & Meyer, 2004 Das Gesicht. Roman eines Schriftstellers Tübingen: Klöpfer & Meyer, 2003 Die Lieb-Haberin Roman. Tübingen: Klöpfer & Meyer, 2002 Die Würde des Lügens Roman. Stuttgart: Ithaka, 2000; Neuauflage 2007 Briefe aus Amerika Roman. Stuttgart: Ithaka, 1998
Themen
Schule, Überforderung, Einsamkeit, Asyl, Abschiebung
Sonstiges

Persönliche Infos

öffentlich

Photo
Fotocredit: ©
Yvonne Berardi
Altersgruppe
ab 16 Jahre
Genre
Drama, Roman
Veranstaltungsarten
Lesung analog, Lesung digital
Veranstaltungsprofil